Der Grund hierfür lässt sich am besten anhand eines Satzes zusammenfassen: Kommunikation. Sie können die besten Entwickler engagieren, den teuersten Dienstleister auswählen, wenn das Verständnis über Ihre Wünsche und Ansprüche fehlt, wird das Projekt fehlschlagen.

In dem Prozess sind beide Seiten gefordert. Haben Sie nach längerer Recherche sich erstmal einen Anbieter ausgesucht, nehmen Sie sich noch die Zeit und lassen Sie sich ihn vorstellen. Eine gelungener Auftritt im Internet des Anbieters ist sicherlich schon mal ein erstes wichtiges Kriterium aber bei Weitem noch nicht alles. Um nur einige weitere Faktoren zu nennen: Vertrauen, gemeinsames Verständnis und Kompetenz in Bezug auf Ihr Vorhaben

Zum Thema Vertrauen ist es wichtig, dass sich beide Seiten kennenlernen und das möglichst persönlich. Im besten Fall gehen Sie mir der Wahl Ihres Anbieters eine langfristige Partnerschaft ein – Sie wollen ihm vertrauen und Sie sind es, der mit ihm „zurecht kommen“ soll. Hier spielt neben der Kompetenzen auch die Zwischenmenschlichkeit eine besondere Rolle. Wenn Sie Kommunikationsschwierigkeiten haben, wird Ihr Projekt nicht von Erfolg gekrönt sein und sehr Nervenaufreibend werden. Hilfreich hierbei sind auch Referenzen. Es kann auch hilfreich sein, mit anderen Kunden Ihres Anbieters in Kontakt zu treten.

Websiten sind von ihrer Komplexität her sehr unterschiedlich. Gezielte Fragestellungen sind daher immens wichtig. Es ist nicht Ihre Aufgabe als Kunde, alle Trends im Internet zu verfolgen und diese Ideen einzubringen sondern vielmehr die Ihres Partners, Vorschläge zu unterbreiten und gezielte Fragen zu stellen, um somit ihr Vorhaben genauer verstehen zu können.

Lösen Sie sich von dem Gedanken, dass es DIE eierlegende Wollmichsau gibt. Meine Erfahrung in den letzten Jahren hat gezeigt, dass es ein Ding der Unmöglichkeit ist, einen Designer, einen Konzepter, Projektmanager und zusätzlich noch mit ausreichenden Entwicklungsskills ausgestattete Person zu finden. Hier fordern Sie, verschiedenste Charakteristika in einem Menschen zu finden: Kreativ, Strukturiert, Organisiert und Technik affin. Dies mag man gern in einem Anschreiben für Bewerbungsunterlagen finden aber das hat meist nichts mit der Realität zu tun. Dennoch sollte es Ihr Bestreben nicht verschiedene Auftragnehmer mit Ihrem Vorhaben zu betrauen – one face to the customer. Wenn Ihr Gegenüber über ein gutes Netzwerk an oben genannten Disziplinen verfügt, lassen Sie ihn die Koordination und Beauftragung übernehmen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.